Aktuelles

 


Aalbourg

Lukas Groß und Annika Summa starten
am Samstag den 9. Februar
2019
auf der Europameisterschaft  in Aalborg, Dänemark.

Alles rund um die Europameisterschaft findet ihr hier

Annikas Pool                     Lukas' Pool
startet um                          startet um
11:05 h auf                         12:05 h auf
Tatami 6                             Tatami 4

Ein aktuelles Porträt zu Annika und Lukas findet ihr unter der
Rubrik Training - Sportler

Zum Livestream der Europameisterschaft geht es hier.

 

Zum aktuellen Bericht vom 05.02.2019 der SR-Mediathek über die Europameisterschaft geht es hier.

An diesem Wochenende starten die heute 16 jährigen Karatekas Annika Summa und Lukas Groß auf der Karate Europameisterschaft in Aalborg/Dänemark. Für Annika ist es bereits der dritte Start auf einer EM, für Lukas Prämiere. Beide starten für das Deutsche Nationalteam in der Disziplin Kumite (freier Kampf) in der Altersklasse U18. Annika ist bereits seit 2016 im Nationalkader und startete schon bei der WM in Spanien, sowie bei der EM in Bulgarien u. Russland. Bei der WM erkämpfte sich Annika einen hervorragenden 5. Platz. Lukas wurde nach seinem Sieg beim Internationalen Banzai-Cup in Berlin in den Nationalkader berufen.


In Nordheim werden sie, von Bundestrainer Marc Haubold, auf die EM vorbereitet. U.a. nahmen sie schon an folgenden internationalen Turnieren teil: Sofia / Bulgarien, Umag / Kroatien, Venedig / Italien und Hard / Österreich. Hier konnten sie ihre erfolgreiche Leistung unter Beweis stellen.


Annika und Lukas trainieren weiterhin leidenschaftlich in ihrem Heimatverein, wo sie sozusagen groß geworden sind. Sie fingen bei den Bambinis an und brachten sich von Jahr zu Jahr immer ein Stückchen nach vorne. Die Unterstützung der Trainer Ernst Kreutzer, Lukas Jungmann sowie Karin und Markus Groß brachten Sie dorthin, wo sie heute stehen.

Wir wünschen ihnen viel Spaß beim weiteren Vorbereitungstraining in Nordheim und eine erfolgreiche Teilnahme an der Europameisterschaft.


Karate ist ein anerkannter Gesundheitssport und kann in jedem Alter das körperliche Wohlbefinden steigern. Kommen Sie vorbei.

Hier geht es zu unserer Initiative Wieder FIT durch KARATE

- Karate pro Gesundheit für unsere Generation 55+


KaitenCup

- Kaiten Plakat 2019 (PDF)
- Kaiten Ausschreibung (PDF)


fasenacht2019

 - weitere Informationen (PDF)


Karate – die Kunst der leeren Hand

Karate wird oft mit “Bretter durchschlagen” in Verbindung gebracht, eine falsche Assoziation, die immer noch in vielen Köpfen vorhanden ist. Karate ist eine Kampfkunst, deren erste Technik immer eine Abwehrende ist. Es ist mehr als nur Selbstverteidigung, denn Karate weist eine jahrhundertelange Tradition auf, dessen Ursprung in Okinawa liegt. Von dort aus hat sich Karate in Asien weiterentwickelt und bis heute wird der traditionelle Shotokan-Stil gelehrt und trainiert.

Karate fördert nicht nur die Beweglichkeit, die Koordination und die Ausdauer des Trainierenden, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit. Das Besondere am Karate ist die Vielzahl der Faust- und Fußtechniken und Kombinationen, die im Training geübt und angewandt werden, jedoch ohne Vollkontakt. Unser Karate-Verein übt das traditionelle Shotokan-Karate aus und orientiert sich an der Philosophie des Begründers und Meisters Gichin Funakoshi, der stets darauf bedacht war, nicht nur die technischen Aspekte dieser Kampfkunst – wie Schlagen, Treten, Blocken – zu trainieren, sondern sich auch auf die spirituellen Aspekte der Kampfkunst zu konzentrieren. Karate ist mehr als nur eine Sportart, es soll ein „Lebensweg (karate-do)“ sein, dessen erste Regel der Respekt ist. Karate, so Funakoshi, soll mit Respekt beginnen und enden. Es beinhaltet die Achtung vor den anderen als auch die Achtung vor sich selbst.

Karate ist somit sowohl für Kinder und Jugendliche, als auch für Erwachsene jeden Alters ein besonderer Sport für Körper und Geist. Das Training fördert nicht nur die körperliche Fitness unserer Mitglieder, sondern stärkt insbesondere ihr Auftreten und Selbstbewusstsein. Auch kann das Training als guter Ausgleich zu sitzender Tätigkeit (wie Schule und Beruf) gesehen werden, da man durch das Training gezielt die Muskeln einsetzt.

1 3 4 2 8 9 7 10 5 11 6

Anschrift

Anton-Bruckner-Straße 5
66793 Saarwellingen

Tel.: 0175 / 89 58 375
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DKV Mitglieds-Nr.: 08 002
Steuer Nr.: 040 / 141 / 09582
HerrmannNeubergerPreis
Mitglied im